Kontakte in Deuschland:

Selbsthilfegruppen und Vereine


Unsere Erstlektüre




Donnerstag,
6.7.2017
20:00 Uhr
Monatstreffen
Kirchlinteln


Unsere Webseite
besteht über
20 Jahre:

Down-Syndrom.de bei archive.org


Archiv der Mailingliste
(nur für Mitglieder)


Inklusive Kunstgruppe


Wir danken dem Down-Syndrom Netzwerk Deutschland e.V.
für die langjährige finanzielle Unterstützung!

Im Sinne von INKLUSION
Die AG Malen und Gestalten wird vom Arbeitskreis DOWN-Syndrom e.V. im Sinne von INKLUSION ausgerichtet: Junge Menschen mit DOWN-Syndrom, Schüler*innen vom Gymnasium am Wall, Verden und anderen Schulen, sowie weitere Interessierte arbeiten gemeinsam zu einem abgesprochenen Thema. Manchmal sind geflüchtete Menschen dabei. Die AG Malen und Gestalten ist eine reguläre AG vom Gymnasium am Wall, Verden (erscheint im Zeugnisformular). Jutta Liebetruth (ehemals Studienrätin am Gymnasium am Wall) leitet die Inklusions-Mal-AG. Die Dipl. Grafik-Designerin, Malerin und Illustratorin Dörte Pertiet, wird vom AK-DOWN-Syndrom finanziert, um die jungen Künstler*innen mit und ohne DOWN-Syndrom zu unterstützen.

Berlin 2017
Die Exkursion  der AG Malen und Gestalten nach Berlin war ein großer Erfolg!
Der Workshop „Kunst im Bundestag – Grenzgänger“ hat allen Teilnehmerinnen geschichtlich sehr anschaulich und einfühlsam viele Tatsachen um die Berliner Mauer nahe gebracht und ein Stück weiter verständlich werden lassen. Gemeinsam haben die Mädchen von Gymnasium am Wall, die jungen Erwachsenen mit DOWN-Syndrom und die Mütter künstlerisch eine Möglichkeit erarbeitet, Grenzen in verschiedenen Bereichen des Lebens darzustellen. Es ist ein sehr persönlicher ehrlicher Austausch geworden.
Die Führung zu Picasso im Museum Berggruen war sehr gut!  Sowohl die jungen Frauen mit DOWN-Syndrom sowie die Mädchen vom Gymnasium am Wall haben am  Gespräch über einzelne Kunstwerke von Picasso sehr aufmerksam teilgenommen. Die Informationen der
Frau, die so einfühlsam  zum Betrachten der einzelnen Bilder von Picasso ermutigt hat, 
haben  Neugier auf weitere Informationen und praktische Anleitung geweckt.
Weitere Planung:
Die nächste Ausstellung im Clüverhaus-Café in Achim wird im 2. Quartal 2018 sein. Vorher soll auf jeden Fall unser Büchlein „Gott und die Welt“ fertig werden. Wir haben im Sommer 2015 begonnen konfessionsübergreifend, weltanschaulich unabhängig zu „Vätergeschichten“ aus Thora, Bibel und Koran zu arbeiten. Wir haben versucht, einen Bezug zur eigenen Realität herzustellen. Es sind bereits einige „Geschichten“ in einfacher Sprache festgehalten (zum Teil ins „Heute“ übersetzt) und viele Bilder entstanden.

Bisherige Aktivitäten der Malgruppe:
  • Vor 6 Jahren haben wir begonnen, Märchen zu erzählen und unsere Gedanken und Vorstellungen mit Acryl auf Keilrahmen zu bringen. – Eine Ausstellung in den Fenstern der Verdener Geschäfte fand im Rahmen der Aktion der Stadtbibliothek statt: Märchen mit allen Sinnen. (Januar – Februar 2012)
  • Die BBS Syke beschäftigte sich im Wintersemester 2011 / 2012 mit dem Thema Down-Syndrom früher und heute. Im Rahmen dieses EU-Projektes sind Schüler*innen der BBS und Schulen aus weiteren 4 europäischen Ländern in Verden gewesen, haben sich die Bilder in den Schaufenstern angesehen und haben mit unserer Malgruppe gemalt. Die Leiterin des Projektes hat den europäischen Bürgerpreis gewonnen. Teilnehmerinnen der Malgruppe waren bei der Verleihung dabei.
  • Ausstellung: Märchenreise durch Europa (Januar – April 2013 Clüverhaus Achim, integratives Café der Waldheim Werkstätten)
  • Wir haben teilgenommen am Comenius-Projekt zum Thema Wasser, an dem das Gymnasium am Wall sich beteiligte. Unsere Mal-AG hat zu Märchen der teilnehmenden Länder gearbeitet. Ausgewählt waren Märchen, in denen Wasser eine Rolle spielte. Wir haben jeder teilnehmenden Schule ein von uns gestaltetes „Märchenbuch“ überreicht: 28. April 2013.
  • Wasser ist Leben – das war eine Ausstellung im Sozialministerium in Hannover (Winter 2014), der Ausstellungskatalog ist vergriffen
       
  • Sommer 2015: Ausstellung im Clüverhaus Achim – Gott und die Welt – Vätergeschichten aus Thora, Bibel und Koran wurden konfessionsübergreifend erzählt, Bezüge zur eigenen Welt hergestellt und dazu mit Acryl auf Keilrahmen gearbeitet.
  • Sommer 2016: Grenzen – eine Ausstellung im Rahmen von Kunst-und-Kultur Kirchlinteln
Jutta Liebetruth
Leiterin der AG Malen und Gestalten


Bericht in den Verdener Nachrichten zum Welt-Down-Syndrom-Tag am 21.3.2016

Lesen Sie auch: "Kecke Kunst trifft tiefe Töne"  (21.3.2017)




Diese Seite wurde zuletzt am 14.06.2017 aktualisiert.